Ein bisschen Sport (Gastbeitrag)

img_6468

Drei leichte Sportübungen für den flachen Bauch

Werbung | Einfach und schnell zum flachen Bauch? Das wollen einem ja viele verkaufen… In diesem Beitrag verspreche ich euch keine Wunder, sondern gebe euch nur eine kleine Anleitung für 3 einfache Übungen, die ihr ganz easy in eure Morgenroutine einbauen könnt.
Bei mir steht die Freude an Bewegung, die körperliche Fitness und der positive Einfluss auf meine Gesundheit (Vorbeugen gegen Diabetes, Bluthochdruck, Senkung der Blutfette) im Vordergrund und nicht das Erreichen irgendeines Schönheitsideals.
Nachdem ich lange Zeit kaum noch Sport gemacht habe und gelegentliches zum Bus rennen und Maßkrugstemmen mein maximales Workout waren, habe ich vor ca 2 Jahren begonnen, regelmäßig zu trainieren und sogar Laufen zu gehen 🙂
Den inneren Schweinehund zu überwinden war erstmal hart, aber das Gefühl, wenn man noch eine Gewichtsscheibe mehr auf die Langhantel packen kann oder verschwitzt auf dem Gipfel des Hügels im Park steht und auf München schaut, ist jede Mühe wert!

Der Song „Flower“ von Moby ist perfekt für diese kurze Frühsporteinheit: Der Rhythmus ist langsam und die Länge von 3:30 min gerade lang genug, um ein bisschen ins Schwitzen zu kommen.
Der Text lautet „Bring Sally up and bring Sally down“, dazu passend bewegt ihr euch dann.
Wenn ihr bei einer Übung nicht mehr könnt, wird auf die nächste Übung gewechselt.
Wenn ihr „Bring Sally up Challenge“ googelt, findet ihr noch viele weitere Übungen.
Immer zwei der folgenden Übungen versuche ich jeden Morgen zu machen:
Bankstütz – Hoch in den Liegestütz – gegenüberliegende Schulter antippen – Zurück in den Bankstütz

img_6442
Achtet beim Bankstütz darauf, euren Po unten zu lassen, der Kopf bildet eine Verlängerung zur Wirbelsäule, der Bauch bleibt angespannt.

img_6444

Wenn ihr hoch in den Liegestütz geht, achtet wieder darauf, dass der Po unten bleibt (das ist zwar anstrengender, aber dafür auch effektiver ;-))img_6443

 

Und wieder zurück in den Bankstütz.
Seitstütz – Hüfte hoch und wieder runter (Nicht zu empfehlen bei Schulterproblemen!)

img_6445
Achtet beim Seitstütz darauf, dass eure Hüfte in der Mitte bleibt und nicht nach vorne oder hinten abkippt.

img_6447

Und dann die Hüfte kontrolliert nach oben bringen
Das Weihnachtspaket

img_6451

Die Arme umschließen die Beine, welche ganz an den Körper heran
gezogen sind; die Füße bleiben während der gesamten Übung in der Luft!

img_6454

Öffnet Beine und Arme, der Rücken bleibt gerade,
zieht die Schultern nach hinten unten.

img_6462

Beine und Arme sind ausgestreckt, der Rücken leicht nach hinten gelehnt,
die Füße in der Luft; und jetzt faltet ihr euch in einer kontrollierten
Bewegung wieder zusammen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.