Neujahrsveränderungen …

10421499_10155320914560691_6923918516005107823_n-3

Ab und zu hat man im Leben diese ganz komischen Momente, die eigentlich unscheinbar sind, aber dann doch irgendwie große Dinge bewirken. Ich hatte gestern Abend in einer Bar so einen.

Ich habe einen Menschen getroffen den ich dort nie erwartet hätte. Unsere Geschichte liegt lange zurück und war für mich damals auch ein einschneidendes Erlebnis. Viele Jahre sind vergangen, aber trotzdem kamen die Gefühle sofort wieder. Als ich sie dort gesehen habe, hatte ich für einen kurzen Moment einen Klos im Hals und eine richtige Hitze stieg in mir auf.
Ich war völlig unfähig mit dieser Situation umzugehen.

Vor vielen Jahren hatte sie es geschafft mich schwer zu verletzen und mir den Boden unter den Füßen wegzuziehen. Ich habe lange gebraucht um das ganze auch nur halbwegs zu verarbeiten.
Wie tritt man jetzt so einem Menschen gegenüber? Ich konnte sie nicht ignorieren, wir waren in einer kleinen Bar, die höchstens 30 Menschen Platz bietet. Ausserdem hatte sie mich offensichtlich schon längst erkannt. Verwirrt habe ich meine Lebensgefährten um Rat gefragt. Er sah mich an und meinte ganz locker:

„Geh doch einfach hin und sag Hallo!“

Ich schaute ihn schockiert an, das war das Letzte was ich wollte! Aber er war bei der Sache so entspannt, dass allein das mich auch beruhigte und ich beschloss einfach ohne weiteres Überlegen hinzugehen.
An mein Bier geklammert ging ich rüber und sagte: „Hallo, wie gehts dir?“ Und es war ganz leicht! Sie sah mich nur fassungslos an, sie hatte alles erwartet, aber nicht das. Nach einigen Sekunden Pause sammelte sie sich und meinte: „Hallo, schön Dich zu sehen.“

Wow, was für ein Moment. Alle Aufregung und aufgestaute Wut war wie weggeblasen, ich war so glücklich, dass ich über meinen Schatten gesprungen war.
Wir kamen dann kurz ins Gespräch. Sie entschuldigte sich für ihr Verhalten und die Art wie damals alles gelaufen ist. Damit war es gut. Wir sprachen dann noch kurz über meine Tochter und die Arbeit und ähnliches. Ganz normalen Small-talk eben.

Als ich zurück zu meinem Freund ging war ich einfach nur froh, dass ich mich getraut habe. Ja, ich bin ehrlich. Bevor ich mit ihm zusammen war, hätte ich nie so reagiert, nein mit großer Sicherheit hätte ich ihr mein Bier über den Kopf geschüttet und wäre nach Hause gegangen.
Aber ich habe mich verändert. Er hat mich verändert. Seine Ruhe und positive Lebenseinstellung haben mir geholfen souveräner und entspannter zu werden.

Zu späterer Stunde kam sie noch mal zur Verabschiedung zu mir, sie umarmte mich und bedankte sich nochmal für das Gespräch und dass wir endlich Frieden schließen konnten. Das hat mir gezeigt, dass man einfach mal über seinen Schatten springen sollte, vor allem bei solchen alten Geschichten. Man muss auch den Menschen die einem wehgetan haben eine zweite Chance geben, viele Dinge ändern sich mit der Zeit. Denn wir haben nur dieses eine Leben und man hat viel mehr Spaß mit ihm, wenn man positiv ist und nicht so verbissen an seinen Meinungen und Abneigungen hängt.
Springt über eure Schatten, dafür sind sie da!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.