O’zapft is!

image2-5

O’zapft is!

Der Wind der gerade durch die Münchner Straßen weht, trägt den Duft der Wiesn. Eine Mischung aus Mandeln, Zuckerwatte, Bier, Bratwurst und Menschenmassen. Jedes Jahr im Altweibersommer ist ein herrliches Wetter in München, die Blätter verfärben sich und am Morgen liegt der Raureif auf den Gräsern. Alle kramen ihre Tracht raus und tragen ihre schicken Zöpfe. Ich liebe dieses wunderschöne, aufregende Gefühl. Die Stadt platzt aus allen Nähten, alle drehen durch, Ubahn oder Bus braucht man nicht mehr zu fahren. Bummeln oder einfach durch die Stadt gehen sollte man sich schwer überlegen. Alle Hotels sind überbucht und haben Preise die zum Himmel schreien. Die Clubs haben alle ein Wiesn Angebot und in jedem Wirsthaus gibt es ein Oktoberfest Menü. Als ich noch ein Kind war sah das ganze noch ein bisschen anders aus, da war es noch uncool in Tracht zu gehen. Jetzt muss man Tracht tragen um dazu zugehören. Es gibt billige „Tracht Discounter“ an jeder Ecke und treuere beim Lodenfrey oder in anderen, ausgewählten Trachtenläden. Ich bin ein Fan diesen schicken Dirndln mit Stickereien und Blumen drauf. Was meiner Meinung nach gar nicht geht sind, Dirndl ohne Bluse oder sogar mit Turnschuhen!Das ist wohl das schlimmste, was man als Müncherin machen kann. Auch die Touristen werden immer verkleideter; ic hasse diese „Kostüme“ in denen die Leute auch noch meinen sie sehen toll aus! Und nach einer Maß liegen sie halb unter dem Tisch und versuchen dann auch noch einen anzumachen. Meine Lieblingszelte sind das Hacker und die Bräurosl und vom neuen Marstall war ich positiv überrascht. Am Anfang war ich sehr zögerlich aber es ist super kinderfreundich und auch das Essen war echt gut! Auch Mittags bekommt man da in Ruhe einen Tisch und auch ein Kinderwagen ist erwünscht. Um einen entspannten Nachmittag zu haben, würde ich empfehlen unter der Woche zu gehen und am Wochenende nur vormittags. Und wenn die Zelte einmal zu sind,dann sind sie auch zu. Wenn man drinnen keinen kennt der einen reinholen kann, oder eine Reservierung, kann man es vergessen. Auch eine Achtbahnfahrt nach 3 Maß ist eher nicht zu empfehlen 😉 Und so wie der Herbstwind Menschen aus aller Welt nach München getrieben hat, so ist es dann auch nach 2 Wochen wieder vorbei und Ruhe kehrt zurück in die Stadt. Die Tracht wandert in die Reinigung und wird erst wieder zum 1 Mai rausgeholt. Und wer nach den 2 Wochen traurig ist, kann sich sicher sein, dass die Weihnachtsmärkte mit ihrem Glühwein und der Bratwurst schneller kommen, als man schauen kann!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.