Einfacher Himbeer-Kuchen

Himbeer-Jogurt-Kuchen

Ich hatte schon seit längerem mal wieder Lust auf einen richtig saftigen und frischen Kuchen. Auch in der kalten Jahreszeit habe ich immer wieder große Gelüste auf süße Kuchen. Das tolle an diesem Rezept ist, dass es sehr leicht umsetzbar ist und auch Bäckerinnen ohne allzu viel Erfahrung es  problemlos nach backen können. 😉 Der Jogurt gibt dem ganzen eine feine Note und ganz viel Saftigkeit. Besonders für Himbeer-Liebhaber der absolute Traumkuchen. 😉

 

Zutaten:

200g Himbeeren (tiefgefroren)
250g Mehl
2 TL Backpulver
150g weiche Butter
150g Zucker
2 Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
2 EL Naturjogurt

Butter zum Ausfetten der Form
150g Puderzucker
Essbaren Blüten (als Deko)

Zuerst die gefrorenen Himbeeren in eine Schüssel geben und beiseite stellen. Den Ofen auf 180°C vorheizen und eine Gugelhupfform mit Butter ausfetten. Für den Teig zuerst die Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Dann nach und nach die Eier hinzugeben und verrühren, bis es eine glatte Masse ergibt. Zuletzt Mehl, Backpulver und Jogurt unterheben. Mit dem Handrührgerät alles mixen, bis ein schöner Teig entsteht. Jetzt ca. 150g von den gefrorenen Himbeeren nehmen und diese in den Teig unterheben. Den Teig in die Form geben und bei 180°C ca. 40 Min. backen lassen.
(Jeder Herd ist unterschiedlich, aus diesem Grund empfehle ich immer, den Holzstäbchentest zu machen.)

Den Kuchen vollständig abkühlen lassen bevor ihr in verziert. Für den Guss die restlichen Himbeeren in einem Sieb abseihen und die Flüssigkeit in einer Schüssel auffangen. Nun den Himbeersaft mit dem Puderzucker verrühren und beliebig über dem Kuchen verteilen. Die essbaren Blüten danach über dem Zuckerguß verstreuen.

Am besten schmeckt er zu Kaffee und Tee.
Viel Spaß beim Nachbacken.
Eure Judith :-*

 

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.